Medizinisches Marihuana bei MS-bedingter Spastik

24.03.10 | Zahlreiche klinische Studien mit Sativex, einem Auszug der Inhaltsstoffe aus der Hanfpflanze (Cannabis sativa), der als Mundspray angewendet wird, haben die Wirksamkeit des Präparats bei MS-bedingter Spastik und Schmerzen untersucht, mit teilweise widersprüchlichen Ergebnissen. In einigen Studien war die Substanz messbar wirksam, in anderen wiederum nicht. Dennoch finden Medikamente auf Cannabis-Basis auch bei MS zunehmend Verwendung, insbesondere in der Behandlung der Spastik.

Wissenschaftler zweifeln die Brauchbarkeit einiger verwendeter Messwerkzeuge für die Wirkung der Cannabinoide an und sehen darin eine Erklärung für die sich widersprechenden Ergebnisse: So genannte objekte Skalen wie die einschlägige Ashworth-Skala zeigten keine einheitlich signifikanten Effekte, während subjektive Bewertungsskalen günstige Wirkungen zeigten, was aber wiederum nicht objektivierbar war und nicht zu harten wissenschaftlichen Daten führte.

Ein sicheres Ergebnis aus verschiedenen Studien schien das Ansprechen auf die Medikation: Patienten, die in den ersten vier Wochen der Anwendung eine gute Wirkung berichteten, profitierten durch eine Verminderung ihrer Spastik. Daher scheint das Ansprechen in der Anfangsphase eine gute Vorhersagekraft für den Nutzen der Therapie bei solchen Patienten zu sein.

Im Hinblick auf die Anwendungssicherheit von Sativex ergaben die klinischen Studien allgemein milde Nebenwirkungen wie Mundtrockenheit, Schwindel, Schläfrigkeit, Übelkeit. Da die meisten Studien nur Monate dauerten, können Experten noch unbekannte Langzeitfolgen nicht ausschließen.

Die Firma GW Pharmaceuticals, die Sativex klinisch entwickelt, informierte kürzlich über den Stand der Zulassung von Sativex in Europa. Demnach gibt es keine inhaltlichen Fragen seitens der Behörden mehr. Jetzt geht es nur noch darum, die regulatorischen Texte (Beipackzettel, Fachinformation) zu formulieren. Die Firma erwartet die Finalisierung innerhalb der nächsten Wochen und die Zulassung, zunächst in Spanien und dem Vereinigten Königreich, im zweiten Quartal 2010.

Quellen:

Smith PF, New approaches in the management of spasticity in multiple sclerosis patients: role of cannabinoids. Ther Clin Risk Manag. 2010 Mar 3;6:59-63.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20234785

Lakhan SE, Rowland M, Whole plant cannabis extracts in the treatment of spasticity in multiple sclerosis: a systematic review. BMC Neurology 2009, 9:59ff.
http://www.biomedcentral.com/1471-2377/9/59

Collin C, Ehler E, Waberzinek G, Alsindi Z, Davies P, Powell K, Notcutt W, O’Leary C, Ratcliffe S, Nováková I, Zapletalova O, Piková J, Ambler Z, A double-blind, randomized, placebocontrolled, parallel-group study of Sativex, in subjects with symptoms of spasticity due to multiple sclerosis. Neurol Res. 2010 Mar 19. [Epub ahead of print]
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20307378

Pressemitteilung GW Pharma, 18. März 2010 http://www.gwpharm.com/Sativex%20%20Regulatory%20%20Update.aspx
Bayer Links
Bayer Global
Bayer HealthCare Global
Bayer Schering Pharma Global

Rechtliche Hinweise
Copyright ©
Bayer Schering Pharma AG

Schreibe einen Kommentar